Väterchen Frost den Kampf ansagen - Meine Güte ist das kalt geworden. Irgendwie so plötzlich.

Da weiß man ja gar nicht, was man am besten alles anziehen soll. An den Beinen frier ich dann doch immer. Ich glaube da muss ne Thermohose ran. Es kommt mir auch kälter vor, als die letzten Jahre, bei gleichen miesen Temperaturen.

Nicht nur meine Hände leiden tausend Tode, wenn ich dann doch mal vor sieben Uhr morgens das Haus verlassen muss und gezwungen bin, mein Lederlenkrad zu umfassen :-(

Ja ja, dafür gibts Handschuhe, aber die sind natürlich immer überall, nur nicht da, wo ich sie brauche. Schlimm ist auch der eisige Wind, der einem ins Gesicht haut. Generell ist die Luft zu dieser Zeit schwierig. Egal, ob drinnen oder draußen. Unsere Haut leidet unter diesen Temperaturspielchen. Trockene Heizungsluft vs. Eiskaltem Wind. Die Heizungsluft entzieht unserer Haut Feuchtigkeit, aber auch an der kalten Luft draußen ist die Luftfeuchtigkeit sehr gering, das begünstigt ebenfalls die Austrocknung. 

In der Kälte ziehen sich außerdem die Blutgefäße zusammen, um die Wärme im Körperinneren zu bewahren, sie bekommt zu wenig Sauerstoff und Nährstoffe- sie sieht blass aus. Ist wohl jedem schon einmal aufgefallen. Unter acht Grad funktionieren zudem die Talgdrüsen nicht richtig, sie produzieren immer weniger Hautfett, sogar bis zum total Stillstand. Die Haut wird im Winter immer trockener und brüchiger.

Tipps, die dir helfen, angenehm den Winter zu überstehen: Nicht zu oft duschen ( wenns nicht sein muss ;-) ). Es entfettet die Haut unnötig. Nicht zu lange, und zu warm baden. Seifenfreie Produkte verwenden. Reinigungs- und Pflegeprodukte verwenden, die die den Hautschutzmantel regenerieren. Gelegentliche Saunagänge sind auch im Winter gut für die Haut, nur nicht übertreiben.

Natürlich hab ich auch ein Beispiel für euch  :-)

ALCINA -Das Rote WunderSOS-Maske für trockene Haut mit hochwertigem Traubenkernöl. Sicht- und spürbare Ergebnisse schon nach der ersten Anwendung. Strahlend sanfte Haut ist ja nichts neues nach einer pflegenden Gesichtsmaske. Was steckt also dahinter? Der Hauptbestandteil, das Traubenkernöl, ist dank der hochwertigen Wirkstoffe in der Lage, rissige, spröde und strapazierte Hautstellen wieder zu heilen bzw. zu entlasten, kleinere Wunden zu beseitigen und die Haut natürlich zu pflegen. 

Sogar Verbrennungen wurden vor einiger Zeit noch mit dem Öl behandelt, was mittlerweile aufgrund chemischer Alternativen allerdings kaum noch üblich ist. Es besitzt außergewöhnliche antioxidative,  zellmembran-schützenden Eigenschaften. Traubenkernöl enthält dazu noch ein sog. Polyphenol (das OPC),welches der Haut bei der natürlichen Pflege hilft und schlaffe Hautstellen beseitigt. Ausserdem sorgt es für eine bessere Erholung. 15 Minuten auf der Haut, und du fühlst dich wie neu.

Gerne direkt morgens anwenden. Einen Ruck geben, 15 Minuten eher aufstehen und man fühlt sich den ganzen Tag frisch. Ich habe sogar den Eindruck, dass ich viel weniger müde aussehe, wenn ich morgens eine Gesichtsmaske verwende. Probiert es mal aus. Ganz toll finde ich aber auch die ALCINA Pflegekapseln. Sie haben ebenfalls den super Sofort-Effekt. Für diejenigen die keine Zeit für Pflegeeinheiten haben.

Vitamin A und E und Jojobaöl helfen der Haut, Fett und Feuchtigkeit besser zu speichern. Gerne direkt vorm Schlafengehen. Die Haut ist über Nacht bestens versorgt. Und es riecht so göttlich :-) Ich wünsche euch viel Spaß, bei den hoffentlich bald kommenden Schneespaziergängen

 


Eure frostige Nine und das dick eingepackte Gretchen :-)

 

Gretschen