Hallo Leute! Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr euch fühlt, als währt ihr über Nacht von nem LKW überrollt worden? Ich glaub genau so fühlte ich mich heute Morgen. Karin war längst weg, als ich gegen 14 Uhr nachmittags zu mir kam. Der ging’s anscheinend nicht so schlecht wie mir. Mir tat jeder Knochen und jeder Muskel im Körper weh und ich mochte erst gar nicht an Tageslicht denken. Mein Handy vibrierte wohl in meiner Jacke, die ich neben der Wohnungstür zerknüllt auf dem Boden vorfand. 12 Anrufe in Abwesenheit – kacke, ich hatte auf unser Montagsfrühstück vergessen – gut, ich wäre körperlich wahrscheinlich nicht im Stande dazu gewesen. Ich rief kurz bei Daniela an, entschuldigte mich und sagte der auch noch für unsere heutige Walking Einheit ab. Da war sie dann endgültig sauer – war mir aber in diesem Fall auch egal.

Nachdem ich mich geduscht und einigermaßen kultiviert hatte, saß ich bei einer heißen Tasse Kaffee am Küchentisch und blätterte meine Post durch. Da fiel mir sofort ein Brief meines Friseurgroßhändlers auf, bei dem ich letzte Wochen und auch schon die gestohlenen Waschanlagen damals bestellt hatte. Das Kuvert war weiß und hatte eine goldene Beschriftung. Ich riss es auf und zog eine, aus starkem Elefantenpapier gefaltete, Einladung hervor. „Einladung zur Stammkunden-Veranstaltung am kommenden Samstag, den 17.09.2011 um 18 Uhr. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und stellen Ihnen bei Sekt und Brötchen unsere neuen Sortimentserweiterungen vor“. Als Beilage war ein kleiner Flyer mit den neuesten Produkten dabei. Da war sowohl Kleinkrams, wie die neuen Haartrockner und Trockenhauben  und anders Zeug, als auch Friseureinrichtung dabei. Das dürfte auf jeden Fall interessant werden. Nachdem man laut Einladung auch eine Begleitperson mitnehmen durfte, fiel mir sofort Jenny ein – da kam mir aber eine andere Idee. Warum nicht einfach mal Susanne mitnehmen? Vielleicht würde das das Eis zwischen uns brechen? Was meint ihr? Ich denke, ich frag sie morgen früh einfach mal – wenn sie nicht will, kann ich immer noch Jenny fragen.