Im Gegensatz zum ersten Besuch bei den Schwiegereltern in Spe, ist der erste Eindruck von einem Friseurstuhl nur zweitrangig. Scheint er im ersten Moment bequem, kann es sein, dass man sich nach 20 Minuten bereits dabei erwischt, wie man auf der Suche nach einer angenehmen Position auf der Sitzfläche hin und her rutscht. Aber sollte man nicht eigentlich still halten, wenn um den Kopf herum mit scharfen Gegenständen wie Friseurscheren & Rasiermssern hantiert wird?

Gesucht ist also eine Mischung aus Komfort und passender Optik. Für euch habe ich mich einmal eine Zeit lang im Profi Friseurstuhl Zürich von Comair niedergelassen. Zuerst möchte ich aber aus der Sicht des Friseurs beurteilen. Die Bedienung ist einfach. Durch ein Fuß pedal wird, wie gewohnt, die Sitzhöhe verstellt. Er lässt sich komplett um die eigene Achse drehen, sodass ein ziehen über den schönen Holzfußboden, beim „ Ein- und Aussteigen“ des Kunden, nicht nötig ist. Durch das glatte Kunstleder und dem einfachen Design ist er leicht zu reinigen.  Erhältlich ist dieser Bestseller in schwarz und braun, passend für jede stilvolle Friseureinrichtung. Abgerundet wird er dann noch mit dem verchromten Fuß und dem ebenfalls verchromten Pedal.

Als Kunde spricht mich dieser Stuhl optisch sehr an. Durch die farblich abgesetzten Nähte, wirkt er besonders edel und modern. Fast wie die Möbel zu Hause in meiner Küche. Die Sitzfläche ist großzügig, somit hat wirklich jeder genug Platz für die nächsten entspannenden Minuten. Für mich ist die Sitztiefe besonders angenehm, da der Oberschenkel komplett aufliegt und mir nicht nach einer gewissen Zeit die Blutzufuhr abgedrückt wird.

Der Friseurstuhl ist rundum gepolstert. Die Armelehne ist auf einer angenehmen Höhe, obwohl ich diese nicht nutze… Meistens halte ich ja meinen Kaffee in den Händen... Ja gut, das Smartphone wahrscheinlich auch.  Trotz dass die Rückenlehne in der Höhe verstellbar ist, wäre es in meinem Stammsalon leider nicht möglich lange gemütlich darauf zu sitzen. Die Strähnchenfärbetechnik meiner Lieblingsfriseurin ist speziell. Ich muss in dem Sitz runter rutschen, bis mein Hinterkopf auf der Rückenlehne aufliegt. Für diese Art der Frisierkunst ist das Modell Barcelona, ebenfalls  von Comair, besser geeignet.

Abschließend kann ich diesen Stuhl wirklich sehr empfehlen. Sowohl die Kunden als auch der Friseur selbst, werden nicht enttäuscht. Ein deutsch-amerikanischer Architekt sagte ein Mal: „ Es ist schwerer einen guten Stuhl zu bauen als einen Wolkenkratzer“… Zum Glück ist das schon über 100 Jahre her und wir können euch heute die besten Stühle liefern.

Stil und weitere schöne Friseurstühle kann man bei uns kaufen;)

Eure Nine, von Friseurzubehör24.de