Freitag – nur noch ein Tag bis zur Friseurshow

Guten Morgen! So – der letzte Tag vor der Friseurshop bei Monika ist angebrochen und ich muss sagen, ein wenig aufgeregt bin ich dann doch schon. Das ist immerhin das erste Mal, dass ich mit meinem Friseursalon an so etwas teilnehme und ich denke Jenny hat da auch nicht groß Erfahrung mit. Aber ich denke, wir werden das schon meistern und Jenny ist ja wirklich stressresistent. Da muss vorher schon einiges passieren, bevor die austickt. Bei mir ist das zwar nicht so, aber ich hab mir fix vorgenommen, morgen einen guten Tag zu haben.

Am frühen Nachmittag besuchte uns Melanie. Sie hatte heute ihren letzten Tag in der Berufsschule und präsentierte uns stolz ihr Abschlusszeugnis vom zweiten Jahrgang. Sie hatte echt fast alles Einsen, bis auf ein paar unwichtige Zweier. Ich war auch stolz auf sie und lud sie deshalb gleich ein, uns morgen bei der Modenschau zu helfen. Sie war echt begeistert. Susanne war wieder einmal beleidigt und angepisst, weil sie sich offenbar Jenny gegenüber benachteiligt fühlte. Wir können morgen echt jede Hand gebrauchen, aber Susanne war ja morgen natürlich tooootal verplant und hat keine Zeit… Lange mach ich dieses Theater nicht mehr mit. Da muss ich mir auch bald was überlegen, weil von dieser alten Schreckschraube lasse ich mir nicht mehr lange auf der Nase herumtanzen – ich mein was bildet sich die ein? Ich hatte die erst vor kurzem als einzige zu dieser Veranstaltung unseres Lieferanten mitgenommen und bei der ersten Gelegenheit, wo sie nicht die erste Geige spielen darf, macht sie Terz. Das nervt und ich vergesse echt immer wieder, das ich hier eigentlich die Chefin bin – aber ok – da muss ich mir mal übers Wochenende Gedanken machen.

Melanie wollte gleich da bleiben und am Nachmittag die neuen Friseur Waschanlagen und die Frisierplätze sauber machen, aber ich hab ihr gesagt, dass sie sich noch einen schönen freien Tag machen soll. Sie würde uns ja eh morgen helfen!