Auf den Hund gekommen -  Von Pfützen und Tümpeln fühlen sich die meisten unserer Lieblinge regelrecht angezogen. Es beginnt nun die Zeit, wo man gar nicht drum herum kommt. Nach einem Spaziergang reicht es normalerweise aus, den Hund mit lauwarmem Wasser abzuwaschen, sollte er sich Matsch und Schlamm mal wieder aus der Nähe angesehen haben. Doch in manchen Fällen hilft nur noch der Griff zum Shampoo. Für diesen Fall bieten wir Dir eine breite Palette an Produkten an.  Allerdings lässt das falsche Hundeshampoo das Fell glanzlos und stumpf aussehen. Außerdem ist die Hundehaut sehr empfindlich und darf nicht austrocknen. Rückfettende Shampoos sind deshalb gefragt, doch welches Mittel hält was es verspricht? Badet ihr euren Vierbeiner in der heimischen Dusche oder Wanne, empfiehlt sich erst einmal eine rutschfeste Unterlage. Mit einer Gummimatte oder einem Handtuch hat der Hund einen sicheren Stand und rutscht nicht aus.Haarpflege für Hunde

Beim Shampoonieren sollte immer darauf geachtet werden, dass Wasser und Shampoo nicht in die Augen und Gehörgänge des Hundes gelangen. Eben wie bei euch selbst oder Kleinkindern. Niemand hat gern Shampoo im Auge. JOHN PAUL AWAPOOCHIE, eine Tierpflegelinie von Paul Mitchell, bietet viele verschiedne Produkte für das gepflegte Hunde-, Pferde-, und Katzenhaar. Jahrzehntelange Erfahrung im professionellen Haarpflegebereich und die Liebe zum Tier waren es, die John Paul DeJoria, Mitbegründer der friseurexklusiven Luxusmarke Paul Mitchell dazu bewegt haben, eine Pflegelinie speziell für unsere vierbeinigen Weggefährten zu entwickeln.

Mit John Paul Pet steht Euch eine hochwertige Serie perfekt aufeinander abgestimmter Shampoos, Conditioner, Pflegesprays und Reinigungstücher zur Verfügung, mit denen Ihr allen Pflegebedürfnissen gerecht werdet. Selbst das gute alte Trockenshampoo ist nun auch fürs Tier erhältlich. Nicht jeder Vierbeiner hat Bock auf ne nasse Dusche. Diese Produkte pflegen, reinigen und schützen sogar noch vor unerwünschtem Ungeziefer.

Die Anwendung unterscheidet sich nicht wesentlich von unserem Haar. Nach dem Einschäumen muss der Hund gründlich abgeduscht werden. Wenn Seifenreste im Fell bleiben, können sie dort eintrocknen und starken Juckreiz verursachen. Nach dem Duschen wird der Hund mit einem Handtuch trocken gerubbelt.

In den Sommermonaten, kann der Hund bei schönem Wetter draußen in der Sonne sein Fell trocknen lassen. Wenn Euer Gefährte an einen Föhn gewöhnt ist, können Sie ihn trocken föhnen. Natürlich langsam, nicht zu heiß und mit genügend Abstand zwischen Düse und Tier. Für Gretchen ein Alptraum. Sowohl Föhn, als auch Staubsauger... Ja sogar den Drucker findet se uncool. Ich befürchte, alles was mit Strom beitreiben wird, lehnt sie kategorisch ab :-)

Eine weitere Möglichkeit für die Wintermonate ist, dass sich der Hund nach dem Bad an eine warme Heizung legt, wo sein Fell langsam trocknen kann, ohne dass er frieren muss.

Wie oft darf ein Hund geduscht werden?

Grundsätzlich gilt: So oft wie nötig und so selten wie möglich! Also nur wenn Der Hund wirklich stark verschmutzt ist. Kleinere Verschmutzungen lassen sich häufig sogar leicht herausbürsten. 

PET ANGEL zum Beispiel ist eine antibakterielle, antistatische Bürste aus der Angel Serie von Great Lenths. Auch bei uns erhältlich :-)

Schaut euch um und tut eurem Tier auch mal was Gutes ;-)