Gleich morgens, als ich in den Salon kam, erzählte ich Susanne und Jenny von der Modenschau. Jenny war, wie ich, total begeistert und sprühte nur so vor Ideen. Sie wollte etwas ganz extravagantes machen und hatte schon den Katalog für den Friseurbedarf aufgeschlagen. Susanne überdreht mal wieder die Augen und schlürfte Ihren Espresso. Heut war echt viel los – und nachdem Melanie ja im Moment grade in der Berufsschule ist, hatten wir ganz schön zu tun. Gleich morgens hatte ich hier totales Chaos, weil Jenny wohl gestern einer Dame die Haare mit einen neuen Haarfarbe gefärbt und sich irgendwie beim Mischverhältnis vertan hatte. Die Kundin machte hier einen irrsinnigen Aufstand und bestand darauf, dass ich das höchstpersönlich wieder in Ordnung bringe.

 

Nachdem Jenny wohl einfach etwas zu wenig Farbe erwischt hatte, konnte ich das Übel mit einer neuerlichen Färbung wieder beseitigen. Als kleine Wiedergutmachung hab ich ihr das neue Wella Shampoo geschenkt und schon hatte sie sich wieder beruhigt. Ich muss mit Jenny unbedingt nochmal die Vorgaben bei den neuen Haarfarben durchgehen. Da wir früher mit einer anderen Marke gearbeitet haben, muss man jetzt echt ganz schön aufpassen – aber kann mal passieren. Jenny war’s auch irrsinnig unangenehm.

 

Am Nachmittag konnte ich mich aber zwei Stunden losreißen. Ich machte mich zu Fuß auf zu dieser Boutique von Monika. Ich musste mir ja immerhin endlich einmal ein Bild von diesem Laden machen. Der Laden war wirklich nur ein paar Straßen vom Salon entfernt. Monika selbst war gar nicht da – nur ihre Verkäuferin. Ich schlenderte durch die Kleiderständer und musste zugeben, die Teile sahen echt super aus.

 

Anstandshalber kaufte ich mir eine dieser lässigen Haar Clipse, die es in der Schütte vor dem Ausgang gab und schlenderte wieder retour in den Salon. Dann ging's ab nach Hause, in die Sportkleidung und mit Daniela zum Nordic Walking. Ich sollte mich auch mal mit Danielas Schwangerschaft anfreunden. Aber mehr dazu erzähl ich euch dann morgen! Tschüss