Die Quittung nach einem heiteren Abend

Heute Morgen brummte mein Kopf von neuem – allerdings war das diesmal keine Erkältung sondern wohl das Bier vom Vorabend schuld. Ich wurde um etwa 8 Uhr von meinem Handy aus dem Schlaf gerissen. Nachdem die Neugierde stärker war als mein körperliches Dilemma, kroch ich wenig später auf allen Vieren zum Regal und kramte das Handy aus meiner Tasche.

„Hey, danke für den netten Abend – wäre schön, wenn wir das bald wiederholen könnten. Marc“. Hä??? Was sollte der Scheiß? Kurzerhand rief ich Jenny an. Sie hob natürlich nicht ab – klar, um die Uhrzeit… Karin hob zwar nach ein paar Mal läuten ab, erzählte mir aber, dass sie gestern schon um halb 10 heimgefahren ist – sie müsse heute lernen. Sie konnte mir aber sagen, dass ich wohl mit einem jungen Herrn an die Bar gegangen wäre.

Ne oder?... Marc – das war der Kerl, der mir vor etwa zwei Jahren fast einen Heiratsantrag gemacht hatte, bereits von Kindern sprach und mich parallel dazu mit seiner Ex betrog. Mit dem Arsch bin ich wohl gestern hoffentlich nicht an die Bar gegangen. Ein Blick auf mein Handy bestätigte jedoch meine Befürchtung. Das war Marcs Nummer. Circa zwei Stunden und geschätzte drei Liter O-Saft später rief mich endlich Jenny zurück. Aus irgendeinem Grund war sie nicht besonders gut auf mich zu sprechen. Sie erzählte mir, dass ich wohl mit Marc an die Bar gegangen und nicht mehr retour gekommen wäre.

Nachdem ich auch um halb 12 weder zurück gerufen noch im Biergarten zu finden war, machten sie sich auf den Heimweg. Sie hatte sich Sorgen gemacht und wollten gleich heute Morgen die Polizei rufen. Nachdem ich mich tausendmal bei ihr entschuldigte und beteuerte, mit Alkohol im Blut nicht zurechnungsfähig zu sein, wünschte ich ihr noch nen schönen Sonntag und legte mich wieder hin. Was verdammt hatte ich gestern mit Marc zu schaffen?? Ich hoffe die Erinnerung kommt bald wieder – oder sollte ich eher das Gegenteil hoffen …Hilfe!