Hey Leute! Nachdem wir bald das 3. Quartalsende haben, stand heute wieder einmal ein Termin bei meinem Steuerberater an. Ich hatte mir auch vorgenommen, mir diesmal einen genaueren Einblick über die aktuelle Umsatz- und Gewinnsituation in unserem Friseurbertrieb zu verschaffen. Gerade jetzt, wo Jenny ja mit dieser Fortbildung dahergekommen ist, muss ich wirklich wissen, wie es mit dem Budget aussieht.

Nach dem 3. Quartal sind wir nun auf der Suche nach einem Friseurbedarf mit einem sehr guten Preis Leistungs Verhältnis.

Der Termin beim Steuerberater war ein Graus. Ich sag euch, ich wäre am liebsten davon gelaufen. Zugegeben, ich kenne mich mit Buchhaltung usw. wirklich überhaupt nicht aus – wie auch, mein Beruf is ja auch Friseurin und nicht Betriebswirt – aber dass es so schlimm ist, hätte ich mir nicht gedacht. Der Steuerberater sah sich die Unterlagen an und bemängelte als erstes die Kassenführung. Klar, wenn ich jemandem, wie etwa der Dame von vor zwei Wochen, ein Wella Shampoo kostenlos mitgebe, hab ich das natürlich nicht in der Kasse oder sonst wo vermerkt.

War ja auch geschenkt oder? Der Steuerberater klärte mich aber auf, dass dadurch der Warenbestand wieder nicht passen würde. Außerdem fehlten ihm die Preis Kalkulationen. Er meinte, wenn ich selbst keine nachvollziehbaren Kalkulationen zur Preis Ermittlung führen würde, mir bald meine erste Steuerprüfung bevorstehen würde. Ist das der Fall, würde der Prüfer die Umsätze und die anderen Kennzahlen schätzen und das könnte steuerlich ziemlich ungünstig für mich ausgehen. Außerdem wäre mein freies Budget, für Jennys Fortbildung oder ähnlichem gleich Null. Die neue Friseureinrichtung hätten meinen Rahmen gesprengt und für alle weitere Anschaffungen und Investitionen sollte ich mir Gedanken über einen Investitionskredit machen – auf keinen Fall aber weiter meinen Kontorahmen überziehen…Mag. Radkohl, der Steuerberater, meinte, dass ich mich entweder über ein besseres Marketing- und Werbekonzept Gedanken machen und damit den Umsatz steigern sollte oder sonst Kosten einsparen müsse – da wäre die Reduktion des Personals am sinnvollsten. Nein – auf keinen Fall! Da musste es auch eine andere Lösung geben. Ich fuhr mit einem mulmigen Gefühl in der Magengegend nach Hause und grübelte die ganze Nacht, was man da machen könne.

 

weiterführende Links:


Wella

Friseureinrichtung

Marketing